Verschiedene Varianten der Carbonara Sauce – Sportlerrezepte

By | 23. Juli 2014

Carbonara SauceDie Carbonara Sauce und die Spaghetti Carbonara sind besonders für Sportler eine ideale Mahlzeit vor dem Training. Sie enthält wichtige komplexe Kohlenhydrate und versorgt den Körper somit während des gesamten Trainings mit genügend Energie und Kraft.

Bei der Zubereitung der Saucen für die Carbonara gibt es viele unterschiedliche Zubereitungsmöglichkeiten, die allesamt sehr lecker sind und den Körper mit den wichtigsten Zutaten versorgen, ohne dabei dick zu machen.

Rezepte für die Carbonara Sauce

Bei jeder Zubereitung ist unbedingt darauf zu achten, dass keine Sahne und andere fetthaltige Lebensmittel verwendet werden. Ansonsten darf mit den unterschiedlichsten Zutaten experimentiert werden.

Carbonara Sauce mit Pute und Gemüse, bei diesem Rezept werden verwendet:

• 100 ml leichter Joghurt
• 100 ml Gemüsebrühe
• 4 Eigelb
• etwas geriebener leichter Käse
• ½ Bund Thymian
• 1-2 Zucchini
• ca. 200 Gramm Putenbrust
• 3 EL Olivenöl (Omega 3)

Dieses Saucenrezept beinhaltet in etwa 600 Kalorien. Das frische Gemüse sowie die Putenbrust sind fettarm und versorgen den Körper zugleich mit wichtigen Nährstoffen.

Die leichte Variante der Carbonara Sauce

Für all diejenigen, die die Carbonara Sauce in der Light- Version bevorzugen, können dieses Rezept ausprobieren:

• 3 Eigelb
• Zwiebeln
• 100 ml leichter fettarmer Joghurt
• 3 EL Olivenöl (Omega 3)
• Gemüsevarianten (je nach Geschmack)
• leichter fettarmer Käse

Bei der Zubereitung der Spaghetti Carbonara sollten außerdem lediglich Vollkorn Nudeln gekocht werden, da diese einen höheren Stärkeanteil besitzen und zudem mehr komplexe Kohlenhydrate. Generell darf bei allen Rezepten für die Sauce experimentiert werden, lediglich die gängigen „Dickmacher“ müssen weggelassen werden.

Entgegen aller Behauptungen ist es für Sportler wichtig, eine reichhaltige und proteinhaltige Mahlzeit zu sich zu nehmen. Wichtig ist, die Spaghetti Carbonara mindestens eine Stunde vor Trainingsbeginn zu sich zu nehmen, da der Körper ein wenig Zeit braucht, um die Mahlzeit zu verarbeiten und der Magen zudem nicht zu voll ist.

Die Carbonara Sauce hat den Vorteil, alle wichtigen Proteine für Sportler zu vereinen und vor allem zu sättigen. Die Rezepte zeigen euch also, dass die allseits beliebten Spaghetti Carbonara durchaus gesund und Training fördernd sein können.

Hat dir der Beitrag gefallen, oder hast du noch etwas dazu gelernt? Dann teile ihn mit deinen Freunden damit auch Sie anfangen können in der Küche Muskeln zu formen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*