Diese Ernährungsfehler vermeiden effektiven Muskelaufbau

By | 28. August 2013

Ernährungsfehler beim Muskelaufbau? Um effektiven Muskelaufbau zu haben bedarf es doch nur an ein par schweren Gewichten die man 2-3 mal in der Woche hebt und schwing und sich so lange ansträngt bis man müde ist…oder doch nicht? Was ist wenn bei effektiven Training der gewünschte Muskelaufbau oder auch Muskelzuwachs ausbleibt?

Heute möchte ich euch die 5 am meist verbreiteten Ernährungsfehler zeigen. Viele Anfänger wissen zwar das man häufig trainieren muss und vielleicht noch das man dazu etwas Protein nimmt, doch ist das schon alles? Garantiert man dadurch effektiven Muskelaufbau? Um nicht endlos ins Fitnessstudio zu laufen ohne jeglichen Erfolg zu erreichen, hier nun die Ernährungsfehler die man immer wieder bei Anfängern vorfindet. Findest du auch nur einen dieser Fehler bei dir vor, so kann dieser dazu führen das sich dein Muskelaufbau nicht effektiv entwickelt.

1 Ernährungsfehler: Geringe Proteinzufuhr

Es gibt viele Studien über die Proteinmenge die dem Körper hinzuzuführen sind um effektiv Muskeln aufzubauen, in einen Punkt sind diese aber alle gleich: Der Körper braucht eine erhöhte Proteinzufuhr. Da unser Körper zum großen Teil aus Eiweiß besteht, ist es eigentlich logisch das dieser auch viel Protein (Eiweiß) benötig um neues Muskelgewebe aufzubauen. Wird unser Muskelgewebe beim Training verletzt wird dieses mit ausreichendem Proteingehalt des Körpers schneller regeneriert. Hat man also den Verdacht das der Körper zu wenig Protein aufnimmt kann man entweder mehr Fleisch, Milchprodukte, Fisch oder Eier essen oder aber ein zusätzliches Protein nehmen (Hiervon wird empfohlen 2-2,5g pro Kg Körpergewicht zu nehmen)

2 Ernährungsfehler: Wenig Wasser (und viel Alkohol)

Unser Körper besteht zu über 60% aus Flüssigkeit. Um effektiven Muskelaufbau zu haben, bedarf es in ersten Linie einer schnellen Regenerationszeit. Diese können wir deutlich verbessern indem wir unseren Körper ausreichend Wasser hinzuführen. Alkohol im Gegensatz verschlechtert und verlangsamt die Regenerationszeit, senkt den Testosteron Spiegel etc. Alkoholkonsum sollte im Ernährungsplan generell vermieden werden. Wird mit dem Wasser trinken bis zum Durstgefühl gewartet ist es schon zu spät. Hier sollte als Richtlinie 1 Liter Wasser pro 20 Kg Körpergewicht genommen werden, wird trainiert sollte dafür 1 Liter Wasser hinzugefügt werden. Schmeckt einem das Wasser nicht, so empfiehlt es sich eine Zitrone rein zu drücken…dieses ist zudem noch gesundheitsfördernd.

3 Ernährungsfehler: Wenig Nährstoffe nach intensiven Training

Die Ernährung spielt eine ganz Wichtige Rolle beim Muskelaufbau, ganz besonders nach dem Training. Unser Körper ist nach dem Training erschöpft und muss regeneriert werden. Dazu benötigt er vor allem schnell verfügbare Energie und Aminosäuren, jedoch ist der Glykogen Speicher nicht mehr 100% verfügbar um Körperfett für die Energiegewinnung abzubauen. Aus diesem Grund nehmen viele Personen Maltrodextrin nach dem Training zu sich, dieses gibt dem Körper eine schnelle uns sichere Energiequelle.

4 Ernährungsfehler: Ich brauch kein Frühstück

Wer kennt den Satz nicht? Wer effektiv Muskel aufbauen möchte sollte diesen Satz niemals brauchen…denn Frühstück gehört in den Ernährungsplan!! Die Situation nach dem schlafen ist ähnlich wie nach dem Training, der Körper muss sich regenerieren. Wie bitte soll das mit einer Tasse Kaffee möglich sein? Einen weiteren Vorteil den das Frühstück bietet ist Studien Zufolge das Menschen die ihr Frühstück morgens essen später nicht so schnell nach Fast-Food greifen. Wie könnte ein Frühstück aussehen? Ein Teller Haferflocken mit Banane mit einem selbstgemachten Protein-Shake sind da perfekt.

Viel Erfolg!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*